Vorwurf des Machtmissbrauchs: Kartellamt knöp...
Vorwurf des Machtmissbrauchs

Kartellamt knöpft sich Amazon vor

imago images / Alexander Pohl
Laut Bundeskartellamt hat es während der ersten Corona-Monate Beschwerden darüber gegeben, dass Amazon Händler wegen angeblich überhöhter Preise gesperrt habe.
Laut Bundeskartellamt hat es während der ersten Corona-Monate Beschwerden darüber gegeben, dass Amazon Händler wegen angeblich überhöhter Preise gesperrt habe.

Amazon gerät ins Visier des Bundeskartellamts. In einem Zeitungsinterview bestätigt Behördenchef Andreas Mundt, dass das Amt derzeit prüfe, inwiefern der Onlinehändler erneut Einfluss auf die Preisgestaltung seiner Marktplatz-Händler genommen hat. Amazon weist die Vorwürfe zurück.

Amazon gerät ins Visier des Bundeskartellamts. In einem Zeitungsinterview bestätigt Behördenchef Andreas Mundt, dass das Amt derzeit p

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats