Knappe Getreidereserven: Foodwatch kritisiert...
Knappe Getreidereserven

Foodwatch kritisiert Finanzwetten auf Agrarprodukte

IMAGO / YAY Images
Die Preise von Agrarprodukten steigen, weil Unternehmen und Regierungen befürchteten, nicht mehr genug Weizen, Sonnenblumenöl oder andere Grundnahrungsmittel kaufen zu können.
Die Preise von Agrarprodukten steigen, weil Unternehmen und Regierungen befürchteten, nicht mehr genug Weizen, Sonnenblumenöl oder andere Grundnahrungsmittel kaufen zu können.

Angesichts drohender Hungerkrisen in manchen Ländern warnt Foodwatch auf preistreibende Finanzwetten bei Agrarprodukten. Die Verbraucherorganisation fordert deshalb von der EU die Festlegung von Spekulations-Limits. 

Angesichts drohender Hungerkrisen in manchen Ländern warnt Foodwatch auf preistreibende Finanzwetten bei Agrarprodukten. Die Verbraucherorganisa

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats