Digitale Komplettlösung für kleine Betriebe

Montag, 18. Dezember 2017
Digitale Wertschöpfung von der Online-Bestellung bis hin zum digitalen Zahlsystem: Was für finanzstarke Unternehmen immer selbstverständlicher wird, erscheint kleinen Betrieben oft noch zu teuer und zu komplex. Mit MagentaBusiness POS von der Telekom profitieren auch Einzelhändler von der Digitalisierung.

Wenn der Weinladen um die Ecke auf Digitalisierung setzt, profitieren auch die Kunden. Über einen Online-Shop bietet der Händler seinen Wein zum Verkauf an. Kunden können sich auf der Webseite vorab über den Händler und die Herkunft der Weine informieren. Und den Wein direkt bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Aber nicht nur online – auch vor Ort bringen innovative Tools den Weinladen ins digitale Zeitalter. Mit einem Warenwirtschaftssystem etwa, das nicht nur genau zeigt, welcher Wein im Lager vorrätig ist und welchen der Händler mit einem Klick nachbestellen sollte. Sondern auch, welche Weine im Vorfeld lauer Sommerabende oder in den Wochen vor Weihnachten besonders beliebt sind – und seine Lagerhaltung darauf abstimmen. Über ein mobiles Zahlungsgerät zahlt der Kunde bargeldlos – und profitiert als Stammkunde von eingespeicherten Rabatten. Viele digitale Lösungen, die alle aus einer Hand stammen.

Anschluss an die Konkurrenz mit digitalen Lösungen

Dass Flyer und Notizblock veraltet sind, wissen zwar auch kleine Betriebe längst. Aber für Handwerker, Bäcker oder den Einzelhändler um die Ecke ist eine digitale Geschäftsstrategie oft noch Zukunftsmusik – weil sie mit ihrem vor allem analog geprägten Geschäftsmodell oft noch ausreichend erfolgreich sind, ihnen digitale Lösungen zu komplex und vor allem zu teuer erscheinen. Um aber im Wettbewerb zu bestehen und die Erwartungen der Kunden zu erfüllen, müssen auch kleine Anbieter auf digitale Lösungen setzen. Webseite, Online-Shop, Reservierungen über ein Online-Formular oder bargeldloses Bezahlen – all das wird mittlerweile auch vom Krämer um die Ecke erwartet. Dem aber fehlt es oft an Know-how, Budget und Zeit, die Digitalisierung in seine Geschäftsstrategie zu verankern. Die Folge: Insellösungen. Also etwa ein eigenes Personalplanungstool, eine weitere Software für den Online-Shop und ein drittes für die Buchhaltung. Viele Werkzeuge aus unterschiedlicher Herkunft, die sich nicht miteinander verknüpfen lassen. Weshalb sich die Vorteile der Digitalisierung nicht voll ausschöpfen lassen.

Was für kleine Betriebe bisher zu teuer und zu komplex war, bietet die Telekom seit September als erster Vertriebspartner weltweit als einfache und günstige Komplettlösung an: MagentaBusiness POS. Entwickelt hat die Lösung das Berliner Startup enfore. Das Ziel: innovative digitale Technologien, wie sie bereits bei großen Unternehmen etabliert sind, auch den kleinsten Betrieben zugänglich zu machen.

Mehr als nur ein digitales Kassensystem

Der Kern der Lösung: enforeDasher, ein All-in-One POS-Terminal inklusive Kassensystem, mobiles Bezahlterminal sowie eine App, mit der sich alle Geschäftsprozesse – die Bestellung im Bistro, Nachbestellungen oder aber auch der Check-out im Hotel – abbilden lassen. Der Clou: Die Software für die vorbereitende Buchhaltung und Bezahlsysteme gehört ebenfalls zur Lösung. Außerdem bietet die Software ohne zusätzliche Kosten künftig weitere Funktionen, wie zum Beispiel Kundenkommunikation oder Online-Shops. Hardware, Services und der IP-basierte Highspeed-Anschluss für Internet und Telefon kommen von der Telekom. Um höchste Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit zu garantieren, unterstützen geschulte POS-Spezialisten die Unternehmen bei der Installation der Lösung – und stehen auch im laufenden Betrieb über eine eigene Hotline zur Verfügung.

Einzelhandel setzt immer mehr auf digital

Ein Angebot, das auf fruchtbaren Boden fällt. Denn dass der Einzelhandel der Digitalisierung grundsätzlich sehr aufgeschlossen gegenüber steht, zeigt etwa die aktuelle Ausgabe des „Digitalisierungsindex Mittelstand“, eine Studie von der Telekom und dem Analystenhaus techconsult. Demnach haben 37 Prozent der Handelsunternehmen in Deutschland die Digitalisierung in ihrer Geschäftsstrategie integriert und damit 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

Sonderkonditionen: MagentaBusiness POS

Noch bis zum 28. Februar 2018 bietet die Telekom die Komplettlösung zu einem Sonderpreis von 199,95 Euro statt 399,95 Euro an. Darin enthalten: das Kassensystem enforeDasher sowie das enforePayPad. Folge-Updates und die branchenspezifischen Software-Module sind kostenlos. Monatliche Kosten betragen bei einer Laufzeit von 24 Monaten ab 79,90 Euro. Darin enthalten: der Festnetzanschluss, der Service über die Hotline oder gegebenenfalls ein Versandaustausch-Service. Hinzubuchen können Unternehmen die Vor-Ort-Installation und eine Ersteinweisung, Kosten: einmalig ab 199,95 Euro. Sie erhalten MagentaBusiness POS in ausgewählten Telekom Shops, über die Telekom Hotline oder den Vertrieb.

Meistgelesen

stats