Kühlen leicht gemacht: Dienstleistungskonzepte für den Lebensmittelhandel

Montag, 26. April 2021
Liebherr
Gerade im Bereich Kühlmöbel gibt es für den Lebensmittelhandel viele herausfordernde Themen – denen sich Liebherr als verlässlicher Partner in verschiedenster Hinsicht stellt: Produkte mit höchstmöglicher Flexibilität und ein umfassendes Dienstleistungskonzept tragen dazu bei, die Komplexität für den Betreiber deutlich zu reduzieren. Digitalisierung und „Smart Monitoring“, ein webbasiertes Tool zur intelligenten Geräteüberwachung, unterstützen diesen Ansatz zusätzlich.
Kühl- und Gefriergeräte spielen im Lebensmittelhandel eine enorm große Rolle, zumal sie im gewerblichen Einsatz besonderen Anforderungen ausgesetzt sind. So kann bereits ein kurzzeitiger Ausfall einen beträchtlichen wirtschaftlichen Schaden verursachen. Und bei Umbaumaßnahmen erfordert speziell die hohe technische Komplexität der Kühlmöbel umfangreiche Planungen und logistischen Aufwand. Da der Lebensmittelhandel oftmals mehrere, regional unterschiedliche Filialkonzepte anbietet oder diese saisonal flexibel anpassen will, um seine Ware optimal zu präsentieren, steigen auch die Ansprüche an Hersteller von Kühlmöbeln.

Liebherr hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, dem Handel das Leben zu erleichtern und vor allem den Personal- und Kostenaufwand gering zu halten. „Wir bieten ein Team, das dabei hilft, die Komplexität für den Betreiber zu reduzieren und zur Flexibilität beizutragen“, so Stefan Berchtold, Head of Sales Food Retail Germany bei Liebherr. „Insofern verstehen wir uns nicht nur als Hersteller oder Lieferant, sondern vielmehr als Berater, der noch dazu diverse Dienstleistungen anbieten kann.“

Für die Kunden im Lebensmittelhandel ergibt sich damit ein 360° Mehrwert; sie haben einen einzigen Ansprechpartner für alle Anliegen, die mit Kühlung zusammenhängen – und zwar bundesweit sowie international. „Wir wollen über den gesamten Lebenszyklus die Verantwortung für unsere Produkte und Dienstleistungen übernehmen und unseren Kunden helfen, Einsparungen im Bereich Kühlen und Gefrieren zu erzielen“, erklärt Berchtold den Gedanken des „Total Value of Ownership“ (TVO). „Dafür haben wir zahlreiche intelligente Features entwickelt, die den Arbeitsaufwand der Filialmitarbeiter erheblich reduzieren. Wer mit uns zusammenarbeitet, kann sich darauf verlassen, dass das ganze Service-Spektrum mit abgebildet wird. Mit diesem Gesamtheitsansatz stellen wir unseren Kunden auch auf einer globalen Basis den 360° Mehrwert zur Verfügung.“
Kundenservice
Liebherr
Kundenservice

Vision: Kunden kaufen Kühlung

So kümmert sich Liebherr beispielsweise beim Umbau einer Filiale um die Einlagerung der gebrauchten Kühlmöbel, die nach Abschluss der Maßnahmen gereinigt und technisch aufbereitet wieder zurückgebracht und aufgestellt werden. „Künftig soll sich der Kunde von vornherein an uns wenden, wenn eine Umbaumaßnahme ansteht, und wir übernehmen alles weitere“, so Berchtold. „Unsere Vision sieht so aus, dass wir keine Kühlmöbel, sondern optimale ‚Kühlung‘ anbieten, damit sich der Kunde mit diesem komplexen Thema gar nicht mehr auseinandersetzen muss.“ Der Lebensmittelhandel teilt dann also nur noch mit, wie viel Ware er auf welcher Fläche kühlen und wie er sie möglichst verkaufsfördernd präsentieren möchte, und Liebherr übernimmt alles von der Planung des Umbaus über die Einlagerung gebrauchter Geräte bis hin zur Wartung – inklusive der Garantie, dass die Ware ohne Unterbrechung gekühlt wird. Dafür fiele lediglich eine Monatsgebühr für den Kubikmeter Kälte an.

„Um diese Vision zu erreichen, konzentrieren wir uns aktuell auf vier Kernbereiche, die wir ständig weiterentwickeln“, fasst Berchtold zusammen. So bietet Liebherr Produkte, die ein Höchstmaß an Flexibilität bieten, also steckerfertige Kühlmöbel. Zu diesen gehören Truhen genauso wie TK-Überbauschränke und -Regale (Multidecks). Zudem braucht es ein Dienstleistungskonzept, das ermöglicht, defekte Geräte sehr schnell, idealerweise innerhalb eines Tages, auszutauschen, damit der Handel keinen Ausfall erleidet. Auch die Zwischenlagerung und technische Aufbereitung gebrauchter Kühlmöbel sowie eine Reparaturoptimierung gehören dazu.
Smart Monitoring
Liebherr
Smart Monitoring

Verlässlichkeit per „Smart Monitoring“

„Nicht zuletzt eröffnet die Digitalisierung – eines der Megathemen im Lebensmittelhandel – neue Möglichkeiten, gerade auch um Komplexität zu reduzieren“, betont Berchtold. „So können unsere Kunden dank der Vernetzung der Kühlgeräte sogar im Urlaub sehen, wenn es irgendwo hakt, und wir übernehmen die Dienstleistung, alles wieder rasch zum Laufen zu bringen.“ Und ein weiterer Aspekt ist entscheidend, denn die Behörden achten auf die Einhaltung des HACCP-Protokolls, das als Nachweis für die Temperaturstabilität im Gerät dient. Da die Kühlverläufe allerdings oft noch handschriftlich in Papierform festgehalten werden, bietet Liebherr an, den kompletten HACCP-Prozess zu digitalisieren und die Kühl- und Gefriergeräte mit intelligenten Lösungen professionell zu überwachen. „Dank moderner Datenfernübertragung – ‚Smart Monitoring‘ – kann diese Aufgabe komplett an uns delegiert werden“, hebt Berchtold hervor, „und bei Alarmmeldungen übernimmt unser Service, so dass der Händler erheblich entlastet wird.“

Auch für „Click & Collect“ bringt ein verlässliches Monitoring nur Vorteile mit sich: „Wir sind dann in der Lage, frühzeitig etwaige Probleme zu erkennen und schon vor Ort einzugreifen, noch bevor die Kühlgeräte ausfallen. Damit kann der Lebensmittelhandel sicher sein, niemals kostspielige Ausfallzeiten zu erleben.“
Im ständigen Austausch mit dem Handel wird deutlich, in welchen Bereichen Liebherr diese Entwicklung weiter vorantreiben kann: „So gibt es Fragen nach einem ganzheitlichen Servicepaket, in dem die Gesamtverantwortung für das Thema Kühlen und Gefrieren an einen Dienstleister bzw. Lieferanten übertragen wird.“ Berchtold weiß um die Herausforderungen, die sich seinem Team in den nächsten Jahren stellen: „Gerade auch unsere multinationalen Kunden möchten einen Systemanbieter haben, der alle Themen schlüsselfertig abwickelt. Wir sind dabei, unser Angebot als Kühlgerätehersteller weiter auszubauen, um unsere Vision auch im globalen Rahmen zu verwirklichen.“

Kontakt

Stefan Berchtold
Liebherr

Liebherr-Hausgeräte Vertriebs- und Service GmbH
Stefan Berchtold
Head of Sales Food Retail Germany
Tel. 0151 72201903
home.liebherr.com

Meistgelesen

stats