Megatrend Convenience — QS-Prüfzeichen auf Fertigprodukten sorgt für Transparenz

Montag, 05. November 2018
Der Verbraucher von heute ist in seinem Alltag mit einem enormen Zeitdruck konfrontiert. Mobilität und Flexibilität zählen zu den täglichen Herausforderungen. Gegessen wird immer häufiger unterwegs. Aufwärmer, Snacker, Rohkostbereiter und Außer-Haus-Esser, das sind die Kochtypen von morgen (Consumer Choice 2015).
Derzeit werden rund 28 % des wöchentlichen Gesamtbedarfs an Lebensmitteln mit Fertiggerichten abgedeckt (Mafowerk GmbH, 2015). Nicht zuletzt deswegen halten Convenience-Produkte verstärkt Einzug in die Haushalte der Verbraucher in Deutschland. Das wesentliche Merkmal dieser Produkte wird bereits im Namen (engl. convenient = bequem, komfortabel) erklärt: Weniger Aufwand in der Küche, verkürzte Zubereitungszeiten.
Der Anteil an Verbrauchern, die gelegentlich kochen, ist mit 25 % in den letzten Jahren konstant geblieben. Der Anteil derer, die so gut wie nie selbst kochen, ist dagegen in den letzten zwei Jahren auf 42 % angestiegen.
Der Anteil an Verbrauchern, die gelegentlich kochen, ist mit 25 % in den letzten Jahren konstant geblieben. Der Anteil derer, die so gut wie nie selbst kochen, ist dagegen in den letzten zwei Jahren auf 42 % angestiegen.

QS-Prüfzeichen – lückenlose Qualitätssicherung für mehr Kundenvertrauen

Im Lebensmitteleinzelhandel werden immer mehr Convenience-Produkte mit dem blauen QS-Prüfzeichen angeboten. Darunter fallen z.B. Fertiggerichte, panierte Schnitzel, aber auch Mischsalate und Gemüsemischungen. Das QS-Prüfzeichen signalisiert dem Kunden, dass es sich bei dem Produkt um ein kontrolliert erzeugtes und vermarktetes Lebensmittel handelt, das eine umfassende Prozess- und Herkunftssicherung durchlaufen hat. Die von QS definierten Anforderungen geben den Herstellern von Convenience-Produkten eine praxisnahe Orientierungshilfe für die Einhaltung gesetzlicher, fachspezifischer und gesellschaftlicher Anforderungen. Die stufenübergreifende Überwachung zahlreicher Kriterien, die die Lebensmittelsicherheit, Hygiene oder Rückverfolgbarkeit betreffen, kennzeichnet das QS-System. Die QS-Vorgaben zur Kennzeichnung von Convenience Produkten wurden dahingehend überarbeitet, dass alle QS-Zutaten bei zusammengesetzten Produkten kenntlich zu machen sind, z.B. mittels einer Fußnotenkennzeichnung. „Für den Verbraucher ist so eindeutig erkennbar, welche Zutaten den QS-Anforderungen entsprechen“, erklärt Robert Römer, bei QS verantwortlich für den Produktbereich Fleisch und Fleischwaren. „Dadurch steigt die Verbraucherakzeptanz von Ready-to-Eat Lebensmitteln und die Palette an Produkten mit dem QS-Prüfzeichen wird noch größer und vielfältiger als bislang. Gerade im sensiblen Bereich der Convenience Produkte ist das QS-Prüfzeichen ein sichtbarer Qualitätshinweis“, betont Römer.

Neue Chancen – Neue Herausforderungen

Mittlerweile hat sich eine Vielzahl lebensmittelproduzierender Unternehmen auf die Herstellung einzelner Produktgruppen spezialisiert, weswegen sie heute teilweise vor der Herausforderung stehen, Convenience-Produkte herzustellen, zu bearbeiten oder zu verarbeiten, die nicht ihrer bisherigen Kernkompetenz entsprechen. So müssen sich die Hersteller von Fleisch- und Wurstwaren u.a. auch damit beschäftigen, welche Produktanforderungen für gegartes Gemüse gelten, wenn dieses z.B. in einer Menüschale mit angeboten wird. Bei der Erfüllung von Kunden- und Qualitätsanforderungen spielen die Einkaufs-, Lagerungs- und Distributionsbedingungen eine entscheidende Rolle. Daran geknüpft sind immer breitere Anforderungsprofile an die Hersteller dieser Produkte und die dort eingeführten Qualitätsmanagementkonzepte. Um den spezialisierten Unternehmen eine Hilfestellung beim Einkauf der Rohstoffe für die Herstellung von Convenience-Produkten zu geben und um einheitliche Standards für die Verarbeitung von Lebensmitteln zu etablieren, wurde neben dem QS-Leitfaden Verarbeitung Fleisch und Fleischwaren zusätzlich der Leitfaden Bearbeitung/Verarbeitung Obst, Gemüse, Kartoffeln erarbeitet. Mit Einführung dieses Leitfadens wurde den Unternehmen die Möglichkeit gegeben, auch be- und verarbeitetes Obst und Gemüse, welches den Anforderungen des QS-Systems entspricht, zu beziehen und zu vermarkten. Innerhalb des ersten Jahres haben bereits mehr als 30 Unternehmen aus dem In- und Ausland eine Zulassung nach diesem Standard erhalten. Dadurch steht heute eine große Auswahl an Rohstoffen und Produkten für die Herstellung von Convenience-Produkten mit dem blauen QS-Prüfzeichen zur Verfügung. Zahlreiche Unternehmen wünschen mittlerweile eine Zertifizierung für Fleisch/Fleischwaren und Obst/Gemüse, weswegen zusätzlich eine Kombicheckliste für diese beiden Leitfäden erarbeitet wurde. Mit Hilfe dieser Checkliste ist es möglich, die Anforderungen beider Leitfäden in einer Checkliste zu bewerten und so eine umfassende Überprüfung durchzuführen aber gleichzeitig den Auditierungsaufwand deutlich zu reduzieren.
Für den Verbraucher ist die Qualität eines Lebensmittels ein wesentliches Merkmal für die Kaufentscheidung. Das QS-Prüfzeichen auf der Verpackung steht für sichere Lebensmittel aus guten Händen.
Für den Verbraucher ist die Qualität eines Lebensmittels ein wesentliches Merkmal für die Kaufentscheidung. Das QS-Prüfzeichen auf der Verpackung steht für sichere Lebensmittel aus guten Händen.

Nutzung des QS-Prüfzeichens bei zusammengesetzten Produkten

Die Kennzeichnung von Convenience Produkten mit dem QS-Prüfzeichen ist klar geregelt und unterstützt die Unternehmen, die ihren Einsatz für sicherere Lebensmittel mit dem QS-Prüfzeichen deutlich machen wollen. Die Nutzung des QS-Prüfzeichens bei zusammengesetzten Produkten, die überwiegend (50 %) aus Zutaten bestehen, die die QS-Anforderungen erfüllen, ist generell möglich, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Das im zusammengesetzten Produkt enthaltene Fleisch, welches unter den Geltungsbereich des QS-Systems fällt, stammt zu 100 % aus QS-zertifizierten Betrieben und/oder ...
  • ... die im zusammengesetzten Produkt enthaltenen stückigen Zutaten aus Obst, Gemüse und/oder Kartoffeln, die in den Geltungsbereich des QS-Systems fallen, erfüllen ebenfalls die QS-Anforderungen und haben jeweils einen Anteil von 10 % (nach QUID) der Gesamtmenge des zusammengesetzten Produkts.

Für alle anderen zusammengesetzten Produkte ist zur Nutzung des QS-Prüfzeichens eine vorherige Etikettenfreigabe durch die QS Qualität und Sicherheit GmbH erforderlich.

Kontakt

QS Qualität und Sicherheit GmbH
Caroline Thiesmeier-Dormann
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
presse@q-s.de
www.q-s.de

Meistgelesen

stats