Coop Schweiz fährt mit E-Force One vor

Coop Schweiz fährt mit E-Force One vor

Coop/Christoph Kaminski
Joos Sutter, CEO von Coop (li.) und Thomas Amstutz, CEO von Feldschlösschen.
Joos Sutter, CEO von Coop (li.) und Thomas Amstutz, CEO von Feldschlösschen.

Coop setzt einen elektrisch angetriebenen 18-Tonner in Bewegung. Er soll künftig Filialen in Zürich versorgen. Innovative Fahrzeugtechnik ist neben der Verlagerung von Transporten auf die Bahn ein weiteres Mittel im Instrumentenkasten des Händlers, um das ehrgeizige Klimaziel zu erreichen. Die Schweizer Coop ist zurzeit Schrittmacher in Sachen nachhaltiger Logistik. Nachdem der Händler in der vergangenen Woche den Regel-Einsatz von Zügen bei der Filialversorgung ankündigte, folgt jetzt die Präsentation eines Elektro-Lkws. Der emissionsfreie Laster wird bald für den täglichen Warentransport genutzt und pendelt zwischen der Coop-Verteilzentrale Dietikon und den Filialen der Stadt Zürich hin und her. „Die CO2-Reduktion beim Warentransport ist ein wichtiger Teil der Coop-Vision, bis zum Jahr 2023 CO2-neutral zu sein“, sagt Joos Sutter, CEO der Coop Gruppe, bei der Vorstellung des innovativen Fahrzeuges auf dem Helvetiaplatz in Zürich. „Mit dem Einsatz des Elektro-Lasters verringern wir die CO2-Emissionen um weitere Tonnen und reduzieren die Lärmbelästigung“, so Sutter.

Coop setzt einen elektrisch angetriebenen 18-Tonner in Bewegung. Er soll künftig Filialen in Zürich versorgen. Innovative Fahrzeugtechnik ist neben

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats